Barsch


Barsch
Barsch:
Der westgerm. Fischname mhd., ahd. bars, niederl. baars, engl. barse gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der vielfach weitergebildeten und erweiterten idg. Wurzel *bhar- »Spitze, Stachel, Borste, starr Emporstehendes«. Der Raubfisch ist also nach seinen auffallend stachligen Flossen benannt. Zu dieser idg. Wurzel gehören auch die Sippen von Borste und Bürste und wahrscheinlich das unter Bart behandelte Wort, ferner aus dem germ. Sprachbereich das Adjektiv barsch, vgl. dazu aisl. barr »rau, scharf« und ahd. barrēnti »starr aufgerichtet, eigensinnig«.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barsch — ist: ein Fisch aus der Ordnung der Barschartigen, siehe Echte Barsche (Familie) die Barsch, ein Seenotrettungsboot der DGzRS der selten benutzte deutsche Name einer Landschaft in der Slowakei und ehemaliges Komitat im Königreich Ungarn, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Bärsch — ist der Name von Claus Ekkehard Bärsch (* 1939), Politikwissenschaftler und politischer Philosoph; Begründer der Religionspolitologie Georg Bärsch (auch Baersch; 1778–1866), Geheimer Regierungsrat der königlich preußischen Regierung, der erste… …   Deutsch Wikipedia

  • Barsch — * Barsch, er, erste, adj. et adv. welches eigentlich ein Niedersächsisches Provinzial Wort ist, rauh, hart, von Gegenständen des Gefühls und Geschmackes. Die Wolle ist barsch. Das Tuch fühlet sich barsch an. Der Wein hat einen barschen (herben)… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • barsch — barsch: Das im 17. Jh. aus dem Niederd. ins Hochd. übernommene Adjektiv geht zurück auf mnd. barsch »scharf, streng (vom Geschmack), ranzig«, das im Sinne von »scharf, spitz« zu der Wortgruppe von ↑ Barsch gehört. Seit dem 18. Jh. wird »barsch«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Barsch — (Bärsch), 1) als Gattung, s. Perca; 2) als Art, s. Flußbarsch, vgl. Barsche …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Barsch — Barsch. Ein Gemeinname für sechs verschiedene Flußfische, unter denen der gewöhnliche Flußbarsch der bekannteste, doch der Zander oder Sander der feinere, gesuchtere ist (s. Zander). Der Barsch, derjenige, welchen die Damen so nennen, also nicht… …   Damen Conversations Lexikon

  • barsch — Adj std. reg. (16. Jh.) Stammwort. Aus dem Niederdeutschen übernommen, wo es aber nicht viel früher bezeugt ist. Vermutlich wie der Fischname Barsch als borstig zu erklären (vgl. widerborstig). Als vd. * bars ka Adj. borstig wohl eine Erweiterung …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Barsch — Sm std. (11. Jh.), mhd. bars, ahd. bars, as. bars Stammwort. Aus wg. * barsa m. Barsch , auch in ae. bærs; Nebenformen sind ahd. bersih, mhd. bersich, alem. berschi u.ä. (*barsiha ) und aschw. ag(h)borre, ndn. aborre ( * ag spitzig und * burzōn ) …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • barsch — Adj. (Oberstufe) in unhöflicher Weise brüsk Synonyme: abweisend, bärbeißig, frostig, grob, kurz angebunden, rüde, ruppig, schroff, unfreundlich, unwirsch, harsch (geh.) Beispiel: Sie hat ihn in barschem Ton aufgefordert, den Raum zu verlassen.… …   Extremes Deutsch

  • Barsch — (Perca L.), Stachelflossergattung aus der Familie der Barsche (Percidae), Fische mit länglichem, stark zusammengedrücktem Leib, am Hinterrand gezähnelten Schuppen, zahlreichen kleinen Hechelzähnen und zwei Rückenflossen. Der Flußbarsch (Bürstel,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon